Auf Wiedersehen

Wir, die Familie Mayerhofer-Sebera, verabschieden uns auf Wunsch von Pfarrer und Pfarrgemeinderat als Betreuer der Homepage der Pfarre St. Veit a.d. Triesting. Wir haben die Homepage im Jahr 2009 ins Leben gerufen und seither versucht nicht nur Termine und Veranstaltungen zu posten, sondern auch relevante Inhalte aus Kirche und Gesellschaft zu publizieren. Diese verantwortungsvolle Aufgabe hat uns stets große Freude bereitet und wir wünschen unseren Nachfolgern gutes Gelingen.

Anita und Rudi Mayerhofer-Sebera

Die soziale Dimension der Evangelisierung:II. Die gesellschaftliche Eingliederung der Armen
©

Das apostolische Schreiben "Evangelii gaudium" ist die Programmschrift zur Kirchenreform von Papst Franziskus! Regelmäßig können Sie auf der Pfarrhomepage ein neues Kapitel (gekürzt) nachlesen und auf Ihr Leben projezieren.neu 02.07.2017

*****************************

Treue zum Evangelium, um nicht vergeblich zu laufen

193. Der Aufruf, auf den Schrei der Armen zu hören, nimmt in uns menschliche Gestalt an, wenn uns das Leiden anderer zutiefst erschüttert. Lesen wir noch einmal, was das Wort Gottes über die Barmherzigkeit sagt, damit es kraftvoll im Leben der Kirche nachhallt. Das Evangelium verkündet: 

» Selig die Barmherzigen, denn sie werden Erbarmen finden « (Mt 5,7). …

» Denn das Gericht ist erbarmungslos gegen den, der kein Erbarmen gezeigt hat. Barmherzigkeit aber triumphiert über das Gericht « (2,12-13). …

» Barmherzigkeit rettet vor dem Tod und reinigt von jeder Sünde « (Tob 12,9). …

» Wie Wasser loderndes Feuer löscht, so sühnt Mildtätigkeit Sünde « (3,30). …

» Vor allem haltet fest an der Liebe zueinander; denn die Liebe deckt viele Sünden zu « (1 Petr 4,8). …

194. Das ist eine so klare, so direkte, so einfache und viel sagende Botschaft, dass keine kirchliche Hermeneutik das Recht hat, sie zu relativieren. … 195. …

196. Manchmal sind wir hartherzig und starrsinnig, vergessen, vergnügen uns und geraten in Verzückung angesichts der unermesslichen Möglichkeiten an Konsum und Zerstreuung, die diese Gesellschaft bietet. So entsteht eine Art von Entfremdung, die uns alle trifft, denn » entfremdet wird eine Gesellschaft, die in ihren sozialen Organisationsformen, in Produktion und Konsum, die Verwirklichung dieser Hingabe und die Bildung dieser zwischenmenschlichen Solidarität erschwert.

Der bevorzugte Platz der Armen im Volk Gottes

folgt in kürze 

Frühere Veröffentlichen klicken Sie auf Mehr ...

  Mehr ...
-----------------------------------------------------------------------------------------------
©

Die Heiligen des heutigen Tages

Letzte Aktualisierung der Homepage durch Familie Mayerhofer-Sebera:

02.07.2017

 

 



Zurück